Veröffentlicht am Fr., 6. Okt. 2017 08:48 Uhr

Die Reformation war auch eine Bewegung, in der die Bibel neu in den Fokus rückte. Erstmals konnten viele Menschen in Deutschland die Bibel selbst lesen: Das hängt mit zwei Entwicklungen zusammen, die durch die Reformation ausgelöst wurden: Zum einen gab es durch Martin Luthers Übersetzung der Bibel ins Deutsche und den Druck vieler Bibelübersetzungen das erste Mal eine Textgrundlage, die vielen Menschen in Deutschland zur Verfügung stand. Zum anderen begann durch die Reformation eine groß anlegte Bildungsinitiative in Deutschland. War das Lesen im Mittelalter nur Sache von Geistlichkeit und Intellektuellen, lernten nun überall im Land die Menschen Lesen und Schreiben – für Luther und seine Mitstreiter war dies das Ziel: jeder Christ sollte die heilige Schrift selbständig lesen können.

Mit einem Bibelmarathon wollen wir vom 22.-29. Oktober an die Bedeutung der Bibel für die evangelische Kirche und für jeden Christenmenschen erinnern, indem wir sie von der ersten bis zur letzten Seite vorlesen. Auch daran, dass die Reformation dazu beigetragen hat, dass viele Menschen die Bibel neu in die Hand genommen haben.

Durch die Aktion soll aber auch deutlich werden, was viele Menschen miteinander erreichen können, wenn sie sich für eine gemeinsame Sache zusammentun. jede und jeder einzelne ist dabei wichtig und trägt zum Gelingen bei - auch das ist einer der wichtigen Impulse der Reformation!

Damit das Projekt "Bibelmarathon"  gelingt, braucht es viele Menschen. So laden wir alle Bergkamener (und ebenso Nicht-Bergkamener) ein, in der Zeit vom 22.-29. Oktober ein in die Friedenskirche zu kommen und Teil dieses Projektes zu werden, indem sie eine oder mehrere Seiten oder Kapitel lesen. Beteiligen kann man sich alleine genauso wie mit einer kleinen oder größeren Gruppe. Ob es gelingen kann – in einer Woche ca. 1200 Seiten laut zu lesen – --  in welcher Bibelausgabe auch immer? Wir sind gespannt! Los geht'’s mit dem Gottesdienst am 22.Oktober

Damit die Zeiten koordiniert werden, liegen  in der Friedenskirche Listen aus, in die man sich eintragen kann. Und natürlich erhält jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin eine Urkunde, die an das Mitwirken bei diesem besonderen Projekt erinnert.

Weitere Informationen und natürlich auch Anmeldemöglichkeiten gibt es bei Pfr. Ruhbach, Tel. 02307-208559 (e-mail: pfr.ruhbach@helimail.de

Kategorien Aktuelles