Veröffentlicht am Do., 12. Jul. 2018 15:14 Uhr

Nach fast zweijähriger Planungs- und Bauphase konnte heute der Öffentlichkeit ein neues Urnenfeld auf dem Ev. Friedhof in Overberge vorgestellt werden.

Im Sommer 2016 hatten sich die Mitglieder unseres Friedhofs-Ausschusses auf den Weg nach Köln zum Melaten-Friedhof gemacht, um dort die unterschiedlichsten Gestaltungsmöglichkeiten von Urnenfeldern anzuschauen. Ein Urnenfeld gefiel den Mitgliedern so gut, dass sie es in ähnlicher Weise gerne auch auf unserem Friedhof umgesetzt haben wollten.

In die Überlegungen und Planungen wurden dann die Firmen Röttger und Determann mit einbezogen.

Nachdem ein passender "Platz" auf dem Friedhof gefunden wurde, musste gezeichnet und gerechnet werden. Außerdem wurde die Friedhofsabteilung des Kreiskirchenamtes mit einbezogen, das die Gebührenkalkulation aufstellte.

Nachdem alles "passte" wurden die Arbeiten vergeben. Im  Frühjahr konnte dann mit den Arbeiten begonnen werden. Letzte Woche sind sie fertig geworden, sodass die Presse und auch die hiesigen Bestatter eingeladen wurden, dieses Feld kennenzulernen.

Alle fanden, dass es ein sehr ansprechendes Feld geworden ist. Im mittleren Bereich haben Angehörige die Möglichkeit, die Urne neben einer sogenannten Ritualstele beisetzen zu lassen, die neben dem Namen des Verstorbenen auch die Möglichkeit bietet, eine Kerze oder Skulptur in den leeren Glasraum zu stellen.

So haben wir nun auf dem Friedhof ein drittes Feld für pflegefreie Urnenbestattungen. - Aufgrund der hohen Nachfrage nach dieser Form von Bestattungen wird sich unser Friedhofsausschuss aber schon bald wieder Gedanken über ein neuen Feld machen müssen, da der Platz hier für ca. 75 Bestattungen wohl nur für gut zwei Jahre ausreichen wird.

Kategorien Aktuelles

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben