Veröffentlicht von Frank Hielscher am Fr., 22. Feb. 2019 08:21 Uhr

Einen wahrhaft zauberhaften Abend erlebten die Frauen aus dem Abendkreis der Thomaskirche Overberge, als sie jetzt im Stadtmuseum Werne die Ausstellung über die Geschichte der Zauberkunst besuchten. Gerade hatten die Damen die Treppe zu der Sonderausstellung erklommen, da stand oben auch schon ein echter Magier vor ihnen.

Jürgen Kleiner, natürlich Mitglied im elitären Magischen Zirkel, ließ es sich natürlich nicht nehmen, mit den Damen eine Sonderführung durch die Ausstellung zu unternehmen. Dabei erfuhren die Frauen viel über die Geschichte der Zauberei, zwischendurch verblüffte der Magier die Damen immer wieder mit kleinen Zaubertricks.

Richtig sprachlos waren die Abendkreis-Frauen, als der Magier sich von einer Teilnehmerin einen wertvollen Ring geben ließ, um diesen gleich in seiner Anzugjacke verschwinden zu lassen - was ja eigentlich kein wirklicher Zaubertrick ist. 

Nach einem kurzen „Abrakadabra“ war dann aber zum Schrecken der betroffenen Dame der Ring plötzlich nicht mehr aufzufinden. Als Ersatz schenkte der Magier der ziemlich ratlos dreinblickenden Teilnehmerin eine mehrfach verschlossene kleine Schatztruhe. Den Schlüssel dazu holte der Zauberer aus seiner schwarzen Geldbörse und ließ damit auch gleich  die Schatztruhe öffnen, wo dann zur großen Verblüffung aller Frauen der wertvolle Ring in allen Farben leuchtete. 

Klaus-Dieter Hoffmann / KDH / 21.02.2019

Kategorien Aktuelles