Bütterken statt Abendmahl

Bütterken statt Abendmahl


# Aktuelles
Publish date Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2020, 07:32 Uhr
Bütterken statt Abendmahl

Überraschung  am ersten Sonntag im Juni 

Gerade in dieser Zeit brauchen wir Stärkung, Kraft, Mut und Hoffnung. Wir wollen Leben und brauchen Mittel zum Leben, Lebensmittel, Brot und Weintrauben.

Als Gemeinde vermissen wir das Abendmahl, das wir traditionell am ersten Sonntag im Monat feiern.

Am vergangenen Sonntag gab es am Ausgang eine kleine Überraschung für die Gottesdienstbesucher: Für jeden hatte Pfarrer Willi Wohlfeil eine Stullentüte, ein Bütterken für die schwere Zeit gepackt und jeder durfte sie mitnehmen. An das Abendmal sich erinnern und miteinander teilen, macht stark. Ein Bütterken für unterwegs.

„Für dich…“ steht drauf. Ein kleiner Gruß deiner Friedens-kirchengemeinde. Darin ein kleines Brot, von Pfarrer Willi Wohlfeil selbst gebacken, Weintrauben, eine Serviette als Tischtuch, eine kleine Anleitung zum Teilen. Und zwei Segensworte der Bibel.

Ein Bütterken für Dich liebevoll geschmiert, schmeckt nach Liebe und Zuwendung, gibt Energie im Alltag.

Brot und Trauben wollen das sein, Liebe und Zuwendung, Kraft und Energie zum Durchhalten. Alles, was wir teilen, stärkt uns.

Und nun Gott befohlen. Bleiben sie gesegnet und gesund, bis wir uns wiedersehen.